Vom Mut der Weggefährten

 

 

Wahrscheinlich kreuzen sich unsere Wege dann und wann, wenn wir Weggefährten sind, denn uns ist einiges gemeinsam.

 

Wir Weggefährten erschöpfen uns, wenn wir Wege gehen, die nicht unsere eigenen sind.

Wir sind sehr anfällig für Kräfte raubende Umwege, wenn wir zu einsam oder mit den falschen Begleitern unterwegs sind.

 

Wir sind „emotional“… das heißt wir spüren...

...Traurigkeit, Wut, Angst, Freude, Lust, …. Wir sind meistens lebendig, aber wir werden schnell chaotisch oder depressiv, wenn wir nicht wissen wofür wir brennen und gehen. Eine klare Ausrichtung ist für uns existentiell.

Wir brauchen genug Zeit zum All-ein-sein.

Und wir brauchen Menschen! Wir brauchen echte Gefährten, um unsere eigene Wahrheit wahrnehmen und ihr die Treue halten zu können.

Weggefährten machen einander Mut,

Und es ist das Beste, was wir für uns selbst, unsere Kinder, Beziehungen, Sexualität, Gesundheit, unsere Erde und das Menschseins tun können!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0