Sommerlust

Ich hab den Sommer so gern!

Jetzt erspüre ich in den kosmischen Weiten die Intentionen, die wirklich meine sind.

Ich pflücke sie wie reife Beeren und hüte sie in der warmen Hülle meines Sommerseins...


 

Diese tiefe Bläue und Weite des Himmels, die flirrende Luft zwischen gelben Feldern und gemähten Wiesen, den Duft im Wald nach Harz und Moos, den aus den Wiesen steigenden Dampf nach einem Regenschauer, das prickelnd kalte Wasser des Bächleins auf meiner heißen Haut und die aufgeheizten Steine, die meinen Körper mit Wärme und Freude erfüllen. Das alles habe ich so gern!

Meine Begegnung werden im Sommer leichter, fröhlicher, offener, wir verströmen uns in den Sommerhimmel und aneinander. Ich nehme mich ganz leicht als ein mit Größerem verbundenes und inspiriertes Wesen wahr.

 

Jetzt erspüre ich in den kosmischen Weiten die Impulse und Intentionen die wirklich meine sind.

Ich pflücke sie wie reife Beeren und hüte sie in der warmen Hülle meines Sommerseins, wissend, dass sie mich im Herbst und Winter zum Schöpfersein drängen werden.

Dann manifestiere ich auf der Erde mit sommerwarmen Herzen, himmellichten Gedanken und sonnenglühendem Wollen, was mir jetzt in Weltenweiten offenbar wird.

Ich wünsche uns allen einen wunderschönen Sommer!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0